1694810

Prüfen und reparieren

20.02.2013 | 15:19 Uhr |

So untersuchen Sie das Startvolume auf Fehler und beheben diese

Das Festplatten-Dienstprogramm überprüft jedes Volume auf Fehler im Dateiverzeichnis und kann gefundene Probleme meist auch reparieren. Für die Prüfung startet man das Programm, wählt links in der Liste den Namen des Volumes aus und klickt auf „Volume überprüfen“.
 
Das funktioniert auch mit dem Startvolume. Die Option „Volume reparieren“ ist bei einem Startvolume jedoch inaktiv, nur die anderen internen sowie die externen Volumes lassen sich reparieren. Findet das Festplatten-Dienstprogramm einen Fehler auf dem Startvolume, startet man den Mac neu von der Wiederherstellungspartition.
 
Dann klickt man auf „Festplatten-Dienstprogramm“ und anschließend auf „Fortfahren“. Ein mit Filevault verschlüsseltes Volume muss zuerst freigegeben werden, wozu man es markiert und in der Symbolleiste auf „Freigeben“ klickt. Nach Eingabe des Administratorpassworts wird der Zugriff auf das verschlüsselte Volume aktiviert. Markiert man im Festplatten-Dienstprogramm links im Fenster nicht ein Volume, sondern den Datenträger selbst, wird die Partitionstabelle des Datenträgers geprüft und gegebenenfalls repariert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1694810