1022371

Platz sparen bei der Neuformatierung

18.08.2009 | 13:27 Uhr |

Formatiert man im Festplatten-Dienstprogramm einen neuen USB-Stick (links in der Liste Stick auswählen, dann rechts im Bereich "Partitionieren" das Schema "1 Partition" auswählen und über den Knopf "Optionen" das Partitionsschema auswählen), sollte man nicht nur auf das Format, sondern auch auf das Partitionsschema achten.

Icon Festplattendienstprogramm
Vergrößern Icon Festplattendienstprogramm

Die Optionen GUID und Apple-Partitionstabelle verbrauchen nämlich etwa hundert MB. Von einem USB-Stick mit 1,9 GB Kapazität bleiben dann nur 1,79 GB übrig. Wählt man Master Boot Record, bleiben dagegen alle 1,9 GB frei. GUID und Apple-Partitionstabelle benötigt man nur, damit ein Intel-Mac von diesem USB-Stick starten kann - ein sehr seltener Einsatzzweck. Als Volume-Format empfehlen wir für einen USB-Stick "MS-DOS-Dateisystem (FAT)". Es beschränkt die maximale Größe einer Datei zwar auf zwei GB, ist aber für den Datenaustausch zwischen Macs und PCs am besten geeignet.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1022371