947712

Filmexport aus iMovie HD

06.02.2006 | 11:19 Uhr |

Frage: Ich habe mir einen iPod mit Videofunktion angeschafft und möchte einige Quicktime-Filme für den iPod aufbereiten. Muss ich mir dazu Quicktime-Pro anschaffen?

Antwort: Sofern man iLife besitzt, lässt sich die Konvertierung auch mit iMovie HD erledigen, wenn die kostenlose Version von Quicktime 7.0.3 oder 7.0.4 auf dem Rechner installiert ist. Dazu legt man zuerst ein neues Projekt an und importiert den Quicktime-Film. Anschließend ruft man „Ablage > Senden“ auf, klickt auf „Quicktime“ und wählt im Aufklappmenü „Eigene Einstellungen“ aus. Nach dem Klick auf „Senden“ öffnet sich ein Fenster, in dem man die Datei benennt, den Speicherort angibt und im Aufklappmenü bei „Export“ das Format „Film > iPod (320 x 240)“ auswählt. Wer iMovie HD nicht besitzt, kann auch das kostenlose Programm iSquint beziehungsweise die Shareware Podner einsetzen, um Quicktime-Filme in ein iPod-kompatibles Format zu bringen. Beide sind in diesem Monat auf der Leser-CD. Außerdem bietet iTunes 6.0.2 nun über das Kontextmenü die Möglichkeit, Filme in einem für den iPod passenden Format zu exportieren. th

0 Kommentare zu diesem Artikel
947712