1004504

Filter für Heimrechner

01.10.2008 | 14:31 Uhr |

Programme wie Netnanny oder die Systemeinstellung "Kindersicherung" sollen jüngere Internetsurfer vor gefährlichen Internetseiten bewahren.

Die Software ist allerdings nicht einfach zu bedienen und relativ teuer. Eine einfachere, wenn auch nicht ganz so sichere Methode der Internet-Kontrolle bietet der Dienstleister OpenDNS. Dazu muss man nur in den Internet-Einstellungen des Rechners oder des Routers den DNS-Server auf 208.67.222.222 oder 208.67.220.220 ändern. Nun werden Phishing-Seiten, bekannte Malware-Seiten aber auch Pornoseiten geblockt. Nach einer Anmeldung kann man Whitelists verwenden oder sich alle aufgerufenen Seiten auflisten lassen. Der Dienst wird über Werbung finanziert. sw

0 Kommentare zu diesem Artikel
1004504