1022467

Sequenzeinstellungen für Superweiß

11.08.2009 | 14:35 Uhr |

Filmkameras, die nicht zum Profi-Segment gehören, begrenzen oftmals nicht auf die zulässigen Helligkeitswerte von 16 bis 235, sondern erzeugen "Superweiß". Ob Final Cut das verarbeitet, hängt von den Sequenzeinstellungen in den Einstellungen im Bereich "Audio/Video" ab.

Final Cut Pro icon
Vergrößern Final Cut Pro icon
Wenn Helligkeitssprünge an Überblendungen auftreten, sollte die Superweiß-Berechnung aktiviert werden.
Vergrößern Wenn Helligkeitssprünge an Überblendungen auftreten, sollte die Superweiß-Berechnung aktiviert werden.

Unter dem Punkt "Videobearbeitung" findet man das Aufklappmenü "Hellstes Weiß behandeln als: Weiß/Superweiß". Sollten sich die entsprechenden Einstellungen von Apple nicht verändern lassen, hilft es, sie vorher zu duplizieren. Übrigens: Ob diese Einstellung Sinn ergibt, kann Final Cut direkt beim Schnitt anzeigen. Die Option "Luma-Überschuss anzeigen" in den Fensteroptionen zeigt ähnlich wie ein Kamera-Zebra überweiße Bereich an.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1022467