902202

Firewire-Brenner legt den Macintosh lahm

10.08.2000 | 00:00 Uhr |

Mit externen Firewiregeräten hat das Mac-OS nach wie vor Probleme.

Frage: Nach Ihrem CD-Brenner-Test (Ausgabe 7/2000, Seite 48) habe ich mir einen Comdrive CRW 8424 zugelegt. Als ich das Brennprogramm und den Treiber erfolgreich installiert hatte, ergab sich folgendes Problem: Wenn man den Brenner ausschaltet, ist der Rechner nur weiter zu bedienen, wenn man das Firewire-Kabel abzieht. Der Hersteller begründet dies damit, dass die Firewire-Schnittstellen "keinen Refresh machen". Das sei ein technisch schwer zu beschreibender Defekt, der nicht ohne weiteres zu lösen sei. Bei meinem Rechner handelt es sich um einen Power Mac G4 mit Mac-OS 9.0.4, den neuesten Firewire-Treibern und Toast 4.1.

Antwort: Das Problem ist bekannt. Allerdings gibt es derzeit keine Lösung dafür, außer den Brenner eingeschaltet zu lassen oder vom
Firewire-Port abzustöpseln. Der Brenner ist übrigens vollkommen unschuldig; das Problem liegt beim Mac-OS, daher tritt der von
Ihnen beschriebene Bug mit allen externen
Firewire-Geräten auf. Man kann davon ausgehen, dass Apple ihn mit dem nächsten Betriebssystem-Update beheben wird. cm

0 Kommentare zu diesem Artikel
902202