961560

Fotos groß drucken

21.12.2006 | 11:16 Uhr |

Fotos von einer digitalen Kamera kann man selbst drucken oder von einem professionellen Dienstleister zu Papier bringen lassen.

Beide Methoden setzen aber voraus, dass genügend Daten vorhanden sind - aus einem 50 KB großen JPEG-Bild kann niemand ein ansehnliches Plakat im Format DIN A3 machen. Die Tabelle gibt einen Anhaltspunkt für die maximale Vergrößerung - wir haben aber absichtlich darauf verzichtet, Dateigrößen zu nennen, da die Größe wenig über die darin enthaltenen nutzbaren Daten aussagt. Speziell bei JPEG-Bildern kommt ein weiterer Fallstrick hinzu: Wer ein JPEG-Bild ändert, es zum Beispiel beschneidet oder den Farbstich entfernt, und es dann erneut als JPEG speichert, verschlechtert fast immer die Bildqualität. Denn bei jedem Speichervorgang fallen im JPEG-Verfahren Bildinformationen weg, die nach dem nächsten Öffnen nicht mehr wiederhergestellt werden können. Wer mit seiner Kamera nur JPEG-Bilder erzeugen kann, sollte deshalb die Bilder auf dem Mac zum Beispiel in TIFF-Dateien umwandeln und alle Änderungen in diesem Format speichern. Erst vor der Weitergabe an das Fotolabor wandelt man die Bilder – wenn nötig – dann wieder in das JPEG-Format um.

0 Kommentare zu diesem Artikel
961560