902150

G3 will weiterarbeiten

17.07.2000 | 00:00 Uhr |

Der Power Mac G3 lässt sich nicht mehr ausschalten

Problem: An meinem beigen Power Mac G3 hängen eine Reihe externer Geräte, unter anderem ein Diascanner von Nikon, eine 16-GB-Festplatte sowie ein 4fach-CD-Brenner. Seit ich das Update auf Mac-OS 8.6 eingespielt habe, lässt sich der Rechner nicht mehr ausschalten. Die einzige Möglichkeit ist, das Stromkabel zu ziehen.

Lösung: Zieht man das Stromkabel bei laufendem Betrieb, bricht die Stromversorgung schlagartig zusammen, so dass beispielsweise der Festplattenkopf bei manchen Modellen mitten auf der Platte statt am Rande in einer speziellen Landezone aufsetzt. Kommt das öfter vor, kann die Festplatte irreparable Schäden davontragen. Deshalb sollte man unbedingt einen anderen Weg finden, um den Mac auszuschalten. Wahrscheinlich ist die Ursache der Misere ein Treiberkonflikt für die unterschiedlichen Geräte. Ein schneller Test bringt dies ans Tageslicht: Zuerst schaltet man alle externen Geräte aus und hält dann beim nächsten Neustart zusätzlich die Umschalttaste gedrückt. Lässt sich der Mac daraufhin problemlos ausschalten, ist tatsächlich ein fehlerhafter Treiber verantwortlich, so dass man mit dem Hersteller Rücksprache halten oder im Internet nach neuen Treibern suchen sollte. Wenn der Mac sich weiter weigert, die Arbeit einzustellen, behindern eventuell eine defekte Datei oder ein Programm, das im Ordner "Systemordner > Ausschaltobjekte" liegt, die Sache. Die defekte Datei findet man mit einem Hilfsprogramm wie Norton Disc Doctor, das Teil der Norton Utilities ist. Zusätzlich sollte man aber auch den Ordner "Ausschaltobjekte" einmal leeren. wm

0 Kommentare zu diesem Artikel
902150