1806405

Gast-Account für sichere Freigabe des Macs nutzen

30.07.2013 | 16:07 Uhr |

Fast jeder weiß, dass es unter OS X die Möglichkeit gibt, einen Gast-Benutzer einzurichten. Nur wenige wissen jedoch, welche Vorteile das bringt. Grundsätzlich ist ein Gastkonto perfekt für eine temporäre Nutzung geeignet, zum Beispiel wenn Freunde, Familie oder Kollegen den Mac nutzen möchten, um ihre E-Mails, das Facebook-Konto oder andere Konten zu checken.

Mit dem Gäste-Account, für den kein Passwort notwendig ist, kann man bedenkenlos seinen Mac weitergeben, denn die Gäste können auf keine privaten Daten zugreifen. Der Zugriff auf die öffentlichen Ordner der anderen Benutzer sowie den Ordner „Für alle Benutzer“ ist dagegen möglich.

Gäste müssen sich andererseits keine Gedanken über ihre Daten machen, wenn sie den Mac wieder an den Besitzer zurückgeben. Denn der gesamte Benutzerordner inklusive aller dort gespeicherten Daten, Caches und Passwörtern wird nach dem Abmelden des Gastes automatisch vom Rechner gelöscht. So hinterlässt man beim Surfen, E-Mails abfragen, Social Media-Nutzung, Online-Banking und anderen Aktivitäten keine Spuren.

Für den Besitzer des Mac gibt es noch den weiteren Vorteil, dass er die Benutzung von Programmen, Einkäufen im App-Store und den Zugriff auf das Web per Kindersicherungs-Funktion einschränken kann. Bei einem mobilen Mac lohnt es sich zudem, den Gäste-Account aktiv zu lassen, damit ein verlorener oder gestohlener Mac über die Option „Meinen Mac suchen“ gefunden werden kann. Diese iCloud-Funktion wird über „Systemeinstellungen > iCloud“ eingeschaltet. Wird dann auf einem verlorenen oder gestohlenen Mac der Gäste-Account aktiviert, lässt sich dieser über die Funktion „ Mein iPhone suchen “ auf der Webseite von iCloud orten und gegebenenfalls aus der Ferne auch sperren oder löschen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1806405