902288

Infrarot blockiert

13.09.2000 | 00:00 Uhr |

Nicht immer klappt die Infrarot-Verbindung am Powerbook.

Problem: Möchte man über ein Handy und die Infrarot-Schnittstelle des Powerbooks eine Online-Verbindung aufbauen, kann es passieren, dass das Mac-OS den Wahlvorgang mit der Fehlermeldung abbricht, das Modem werde nicht erkannt.

Lösung: Zuerst sollte man nachschauen, ob das Handy erkannt wird. Dazu öffnet man das Kontrollfeld "Infrarot", wo die erkannten Irda-Geräte angezeigt werden. Erscheint das Handy dort nicht, sollte man erneut die Infrarot-Funktion am Handy aktivieren, bis das Powerbook das Handy erkennt. Die Infrarot-Schnittstellen beider Geräte müssen aufeinander zeigen. Erscheint das Handy im Kontrollfeld "Infrarot" und kommt immer noch die Fehlermeldung, dann sollte man sicherstellen, dass kein anderes Programm auf die Infrarot-Schnittstelle zugreift. Ist beispielsweise im Kontrollfeld "Appletalk" als Verbindung "Infrarotanschluss" ausgewählt, kann man mit dem Powerbook keine Verbindung über "Remote Access" aufbauen. Eine solche Einstellung wird aber im Kontrollfeld "Infrarot" unter "Verwendet von:" angezeigt. Doch auch, wenn dort nichts eingetragen ist, besteht die Möglichkeit, dass eine andere Software die Infrarot-Schnittstelle blockiert. Das Hot-Sync-Programm des Palm Organizer beispielsweise oder eine Faxsoftware können den Port belegen, ohne dass dies im Kontrollfeld "Infrarot" angezeigt wird. Hier hilft es nur, sämtliche Verdächtigen, die eventuell mit der Infrarot-Schnittstelle kommunizieren könnten, da-raufhin zu untersuchen und sie gegebenenfalls zu deaktivieren. sh

0 Kommentare zu diesem Artikel
902288