1991850

Inhaltsverzeichnis als Orientierungshilfe in Pages-Dokumenten erstellen und gestalten

18.09.2014 | 08:33 Uhr |

Ob in der langen Semesterarbeit, dem Konzept, der eigenen Geschichte und vielem mehr: Sobald ein Textdokument mehrere Seiten lang wird oder Überschriften, Kapitel und Unterkapitel verwendet, wird es sinnvoll, dem Leser ein wenig Orientierung anzubieten, zum Beispiel in Form eines Inhaltsverzeichnises.

Mit guter Vorbereitung ist das Erstellen und Gestalten von Inhaltsverzeichnissen in Pages kein großer Aufwand. Wichtig ist, dass Pages weiß, ob eine Zwischenzeile eine Überschrift, eine Unterüberschrift und so weiter ist. Dafür sorgen die Absatzstile. Entweder schon beim Schreiben oder nachträglich in einem schon geschriebenen Text markiert man eine Passage und wählt rechts in der Leiste den Absatzstil aus. Standardmäßig werden in Pages alle Texte erst einmal mit der Formatierung „Text“ ausgezeichnet. Mit dem Klappmenü lassen sich anschließend die entsprechenden Absatzformate zuweisen.

Wichtigste Voraussetzung für automatische Inhaltsverzeichnisse: Die saubere Auszeichnung von Textdokumenten mit Absatzstilen.
Vergrößern Wichtigste Voraussetzung für automatische Inhaltsverzeichnisse: Die saubere Auszeichnung von Textdokumenten mit Absatzstilen.

Dann setzt man den Textcursor an die Stelle, an der später das Inhaltsverzeichnis erscheinen soll und wählt „Einfügen > Inhaltsverzeichnis > Dokument“ um vom ganzen Textdokument eine Übersicht zu generieren. Nach einiger Wartezeit, die je nach Länge des Dokuments variiert, erscheint das automatisch erzeugte Inhaltsverzeichnis. Dieses kann in der rechten Seitenleiste noch gestaltet und angepasst werden. Unter „Inhaltsverzeichnis“ können zum Beispiel Absatzformate, die nicht angezeigt werden sollen (beispielsweise Fußnoten) ausgespart werden. Dazu entfernt man einfach den Haken am entsprechenden Format. Damit wird das Inhaltsverzeichnis kürzer und dadurch in der Regel auch übersichtlicher.

Mit dem Werkzeug für Text können Schriftart, Ausrichtung und die oft wichtigen Tabulatoren eingestellt werden. Unter „Füllzeichen“ lassen sich hier zum Beispiel die in vielen Inhaltsverzeichnissen zu sehenden Punkte, die Kapitelnamen und Seitenzahl optisch verbinden und aktivieren. Dazu wählt man einfach unter „Füllzeichen“ die gewünschten Sonderzeichen wie Punkte, Pfeile oder Linien.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1991850