1042471

Jailbreak - eine Übersicht

22.11.2010 | 09:49 Uhr |

Seitdem das iPhone vor fast dreieinhalb Jahren auf den Markt gekommen ist, läuft zwischen Apple und Hackern ein Katz-und-Maus-Spiel um den Jailbreak des iPhone. Unsere Übersicht zeigt, welcher Jailbreak für welches iPhone und iOS funktioniert.

Jailbreak für iPhone: Jailbreak_aktivierung
Vergrößern Jailbreak für iPhone: Jailbreak_aktivierung

Apple hatte das iPhone zunächst als geschlossenes System gesehen und Entwicklern empfohlen, für das neue Telefon Web-Apps zu programmieren. Doch schon bald waren erste Jailbreaks verfügbar, die den Schutz vor der Installation von Fremdsoftware aufhoben. Mit iPhone-OS 2 gab Apple im Frühjahr 2008 nach und erlaubte mit dem iPhone SDK die Entwicklung nativer Apps, zeitgleich ging der App Store online. Eine Erfolgsgeschichte sondergleichen, vor allem für Apple, das 30 Prozent des Umsatzes kassiert.

Mit der Öffnung des iPhone sollte sich das Thema Jailbreak erledigt haben, mag man meinen. Weit gefehlt - jetzt ging es erst richtig los. Entwickler sind nicht immer mit Apples Zulassungsprozedur zufrieden. So erlaubt Apple etwa keine Apps, die neue Funktionen von iOS auch auf älteren Systemen erlauben, etwa MMS für iPhone-OS 2 oder Videoaufnahmen für das iPhone 3G.

Besonders absurd entwickelte sich ein Sicherheitsproblem des PDF-Readers unter iPhone-OS 3.x und iOS 4. Der Jailbreak war möglich geworden, indem man von der Website jailbreakme.com ein manipuliertes PDF lädt und dieses auf dem iPhone seinen Job erledigen lässt. Nachteil: Über die Sicherheitslücke waren ganz andere Angriffe denkbar geworden. Apple hatte zwar reagiert - nach Ansicht einiger Sicherheitsexperten relativ langsam - doch Besitzern des iPhone 3G und 2G gewissermaßen ein Ei gelegt. Denn nur mit dem Update auf iOS 4.0.2 und iOS 4.1 lässt sich die Sicherheitslücke schließen. Das iPhone 3G wird mit iOS 4 merklich langsame, das Ur-iPhone lässt gar nicht erst aktualisieren. Es hilft nur ein Jailbreak, um die Sicherheitslücke zu schließen .

Seit dem iPhone der ersten Generation im Juli 2007 hat Macwelt die Entwicklungen in der freien Developer-Szene verfolgt und regelmäßig eigene Ratgeber den Lesern zur Verfügung gestellt. Hier fassen wir noch mal die Jailbreak-Anleitungen für alle iPhone-Generationen zusammen.

Seit Apple iOS 4 angekündigt hat, müssen sich die Besitzer eines iPhones 2G selber Gedanken machen, wie sie ihr Smartphone für die neuesten Funktionen aufrüsten. iOS 4 wird von den iPhone der ersten Generation nicht mehr unterstützt. Mit dem Jailbreak-Tool Spirit kann man aber sein iPhone für Cydia-Shop öffnen und von dort zusätzliche Apps herunterladen, die dem iPhone einen iOS4-Look verleihen oder Ordner und Videoaufnahmen erlauben.

Jede Version der Firmware verlangt ihren eigenen Jailbreak. Für die Geräte iPhone 3GS und iPod Touch mit iPhone-OS 3 ist am besten das Tool Redsn0w geeignet, da es den Vorgang unter Mac-OS X sowie Windows erlaubt.

iPhone 4 hat bekanntlich sehr für Aufsehen gesorgt - einmal mit allen seinen neuen tollen Funktionen und Ausstattungen, wie Retina-Display, Multitasking, Ordner usw., zum zweiten Mal war es die Panne mit der Außenantenne, die hohe Wellen in der Medienwelt schlug. Weniger beachtet, aber genau so spannend war die Sicherheitslücke im iOS 4, die den Jailbreak direkt am iPhone über den Browser erlaubte und die Apple erst nach einigen Wochen schloss.

Drama war in der kleinen Gemeinde der iPhone-Hacker angesagt, als Geohot sein Tool Limera1n für Jailbreak iOS 4.1 vorstellte. Der besagte Hacker hat noch Anfang des Jahres bekannt gegeben, sich aus der Hacker-Szene zurückziehen zu wollen. Im Oktober aber hat er sich mit seinem Universall-Jailbreak wieder gemeldet und damit seine Kameraden verärgert, da er für das Tool gleich zwei Expoits benutzt hatte.

Für die Besitzer des iPhones 2G und alle Interessierten, die sich überlegen, jetzt ein iPhone zu kaufen, gibt es Ratgeber zum offiziellen Entfernen des SIM-Locks (nach zwei Jahren Telekom-Vertrag) oder eine Möglichkeit, das iPhone ohne SIM-Lock im Ausland zu kaufen . Im letzten Fall sind aber die zusätzlichen (Reise-/Versand-)Kosten zu beachten, zumal seit einiger Zeit auch in Deutschland einige Anbieter iPhone 4 ohne SIM-Lock verkaufen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1042471