1464083

Systemkamera oder DSLR

17.12.2011 | 08:00 Uhr |

Das Spiegelreflexsystem birgt einige technische Erbe aus analoger Zeit. Systemkameras setzen dabei kompromisslos auf moderne Technik. Wir zeigen, für wen welche Kamera optimal ist.

Das Objektivangebot für die Systemkameras ist noch gering. Die größte Auswahl hat man derzeit mit den Systemkameras von Olympus und Panasonic - abgebildet das Objektivangebot von Panasonic.
Vergrößern Das Objektivangebot für die Systemkameras ist noch gering. Die größte Auswahl hat man derzeit mit den Systemkameras von Olympus und Panasonic - abgebildet das Objektivangebot von Panasonic.

Klassische Kameras bekommen derzeit kräftig Konkurrenz, ganz zur Freude der Fotografen. So wird die Kamerafunktion der Smartphones immer interessanter, so verdrängen diese Mobiltelefone zunehmend Kompaktkameras der Einsteigerklasse.

Ähnliches kann man auch bei den Profis beobachten: Die bereits etablierten Systemkameras verdrängen von unten her immer mehr digitale Spiegelreflexkameras. Die Vorteile gegenüber einer Spiegelreflex-Kamera sind die geringere Größe und die bessere Video-Funktionalität bei vergleichbarer Bildqualität.

Mit dem wuchtigen elektronischen Sucher ist die Samsung NX10 nicht sehr viel kleiner als eine Spiegelreflexkamera.
Vergrößern Mit dem wuchtigen elektronischen Sucher ist die Samsung NX10 nicht sehr viel kleiner als eine Spiegelreflexkamera.

Die Verkäufe von Kameras mit Wechsel-Objektiven steigen an, hier vor allem die Systemkameras . Etabliert sind vor allem Systemkameras von Panasonic und Olympus , sowie von Sony und Samsung. Pentax hat mit dem System Q und Nikon mit Nikon 1 seine Systemkamera-Serie vorgestellt, Fujifilm wird Anfang 2012 folgen und eine Systemkamera auf den Markt bringen. Nur Canon fehlt von den namhaften Kameraherstellern in dieser sehr dynamischen Kameragattung noch. Entweder zur CES im Januar 2012 oder spätestens zur Photokina im September könnte Canon die Katze aus den Sack lassen.

Der Kuchen für Kameras mit wechselbarem Objektiv teilt sich gut auf: Eine Spiegelreflexkamera höherer Preisklasse ist nach wie vor die erste Wahl für Profi-Fotografen. Als kompaktere und leichtere Fotoausrüstung für Reportagen und Reisen eignet sich eine Systemkamera auch für Profi-Fotografen und wegen der einfachen Bedienung und den vielen Automatikprogrammen für Gelegenheitsfotografen mit hohem Anspruch an die Bildqualität.

Spiegelreflexkameras

Für ambitionierte Fotografen sind die Canon EOS 600D und die Nikon D5100 (siehe Abbildung) ssehr interessante Kameras. Denn beide bieten zu einem vertretbaren Preis eine gute Bildwiedergabe und viele Funktionen. Außerdem lassen sich mit Spiegelreflex-Kameras beider Hersteller die größte Auswahl an Objektiven verwenden.
Vergrößern Für ambitionierte Fotografen sind die Canon EOS 600D und die Nikon D5100 (siehe Abbildung) ssehr interessante Kameras. Denn beide bieten zu einem vertretbaren Preis eine gute Bildwiedergabe und viele Funktionen. Außerdem lassen sich mit Spiegelreflex-Kameras beider Hersteller die größte Auswahl an Objektiven verwenden.
© Nikon

Wer leidenschaftlich fotografiert, möchte nur ungern auf die Eigenarten einer Spiegelreflexkamera verzichten: Vor allem das satte mechanische Geräusch, das beim Fotografieren durch das Hochklappen des Spiegelsuchers entsteht, ist ein sinnliches Erlebnis. Davon abgesehen hat eine Spiegelreflexkamera auch handfeste Vorteile gegenüber den Systemkameras . Neben einem deutlich größeren Angebot an Objektiven ist für viele gerade der optische Sucher ein Vorteil, den die Systemkameras der Einsteigerklasse nicht bieten. Denn bei starkem Sonnenschein erkennt man auf den Displays der Systemkameras nur schwer das Motiv, zudem bevorzugen immer noch viele Fotografen die Motivwahl per Sucherbild.

Die Fläche des Bildsensors bei so genannten Vollformatkameras entspricht dem Kleinbildformat und erlaubt größere gestalterische Spielräume und höhere Qualitätsreserven als bei kleineren Bildsensorflächen. Dafür sind Vollformatkameras größer und schwerer, manche erreichen bis zu zwei Kilo Gewicht. Ein Nachteil ist der höhere Preis auf solche Kameras abgestimmter Objektive.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1464083