Kein Bild

Der interne Bildschirm eines Macbook bleibt dunkel

25.08.2012 | 12:45 Uhr | Thomas Armbrüster

Problem: Schließt man an ein Macbook, auf dem Snow Leopard installiert ist, einen externen Monitor an, verbindet dann das Macbook per USB oder Bluetooth mit einer externen Maus und Tastatur und schließt es, wird nur noch der externe Bildschirm verwendet und der interne Monitor ausgeschaltet (Clamshell-Modus). Das Macbook muss dazu an das Stromnetz angeschlossen sein. Öffnet man nun das Macbook, um den internen Monitor wieder zu verwenden, bleibt dieser jedoch dunkel.

Lösung: Unter Snow Leopard wird im Clamshell-Modus der gesamte Videospeicher dem externen Bildschirm zugewiesen, um so die beste Leistung zu erzielen. Alleine durch das Aufklappen des Macbook ändert sich dieser Zustand nicht, so dass der interne Monitor weiterhin dunkel bleibt. Um den internen Monitor wieder zu reaktivieren, versetzt man das Macbook in den Ruhemodus und weckt es anschließend wieder auf oder öffnet die Systemeinstellung „Monitore“ und klickt auf „Monitore erkennen“. Unter Lion wird der interne Monitor dagegen automatisch nach etwas Wartezeit wieder aktiviert, wenn man das Macbook aufklappt.

1559912