947442

Kontakt in Filemaker gesucht

30.01.2006 | 11:49 Uhr |

Normalerweise werden die Kontaktdaten in einer Adressdatenbank – wie Festnetz-, Handynummer oder Mail-Adresse – in unterschiedlichen Fel-dern eingetragen. Wem dies zu unflexibel ist, richtet ein (oder auch mehrere) Kontaktfelder ein und lässt Filemaker je nach Feldinhalt entscheiden, um was für eine Art von Kontakt es sich handelt.

Hierzu wird lediglich ein zusätzliches Formelfeld definiert, das den Kontakt analysiert und die Kontaktart (bei Bedarf auch farblich hervorgehoben) anzeigt. Die Formel könnte etwa so aussehen:

Falls

(

Position ( Kontakt ; „@“ ; 1 ; 1 ) > 0 ; TextFarbe ( „E-Mail“ ; RGB (0 ; 0 ; 255)) ;

Position ( Kontakt ; „www.“ ; 1 ; 1 ) > 0 ; TextFarbe ( „URL“ ; RGB (0 ; 255 ; 0));

ZeichenLinks ( Kontakt ; 3) = „017“ ODER ZeichenLinks ( Kontakt ; 3) = „016“ ODER ZeichenLinks ( Kontakt ; 3) = „015“; TextFarbe ( „Mobil“ ; RGB (255 ; 0 ; 0))

)

Über eine Taste lässt sich anschließend auch noch mit einem Script festlegen, welche Aktion ausgelöst werden soll, und zwar nach dem Schema:

Wenn[Adresse::Art = „E-Mail“]

EMail senden [An: Adressen::Kontakt]

Ende(wenn)

Wenn[Adresse::Art = „URL“]

URL öffnen [An: Adressen::Kontakt]

Ende(wenn)

Das Script fragt über eine Wenn-Dann-Schleife den Inhalt des Felds „Art“ ab. Ein Klick auf die „Aktion“-Taste, und Mac-OS X öffnet automatisch das vorkonfigurierte Mail-Programm oder den Webbrowser.

0 Kommentare zu diesem Artikel
947442