Akku sparen

Die Batterielaufzeit eines Macbook durch Stromsparen verlängern

29.09.2012 | 15:23 Uhr | Stefan von Gagern

Ist man mit dem Macbook unterwegs und keine Steckdose in Sicht, können einige Maßnahmen die Batterielaufzeit spürbar verlängern und wertvolle zusätzliche Nutzungsdauer bringen.

Erste und simpelste Maßnahme ist, die Bildschirmhelligkeit auf 50 Prozent beziehungsweise so niedrig wie möglich einzustellen. Denn die Hintergrundbeleuchtung ist immer noch der größte Stromfresser. Zweitens sollte man Bluetooth immer abschalten, außer es sind gerade Geräte wie das iPhone oder Mäuse mit dem Macbook verbunden. Das geht am einfachsten über das Bluetooth-Symbol in der Menüleiste. Bei Arbeiten ohne Internet lohnt es sich, Wi-Fi komplett abzuschalten. Dazu klickt man auf das Wi-Fi-Symbol in der Menüleiste und wählt „Wi-Fi deaktivieren“. Wer keine Tastaturbeleuchtung braucht, sollte in der Systemeinstellung „Tastatur“ die Option „Tastatur bei schlechten Lichtverhältnissen automatisch beleuchten“ deaktivieren. Bei Macbooks mit Superdrive wirft man ungenutzte CDs oder DVDs aus – sonst gibt es unnötig Strom verbrauchende Zugriffe auf das Laufwerk. Ebenso frisst die Facetime-Kamera Strom. Also möglichst nur nutzen, wenn das Macbook am Netzteil hängt. Auch zu viele geöffnete Programme und im Browser geöffnete Fenster und Tabs belasten den Arbeitsspeicher, die CPU und damit letztendlich auch die Batterie.

Schaltet man Bluetooth und Wi-Fi aus und senkt die Bildschirmhelligkeit, lässt sich die Batterielaufzeit eines Macbook verlängern.
Beim Ausschalten des Bildschirms lässt sich dieser auch verriegeln, wenn man diese Option in der Systemeinstellung „Sicherheit“ aktiviert.

1559863