902698

Leere Pufferbatterie

11.04.2001 | 00:00 Uhr |

Sind Datum und Uhrzeit falsch, dürfte mangelnde Energie der Grund sein

Problem: Ein Powerbook vergisst nach dem Abschalten die Einstellungen in den Kontrollfeldern "Datum & Uhrzeit" und "Energie sparen" sowie die Netzwerkeinstellungen.

Lösung: Das kann an einer erschöpften Pufferbatterie liegen. Ob die Stromquelle leer ist, lässt sich leicht ermitteln. Bei korrekt justiertem Kontrollfeld "Datum & Uhrzeit" schaltet man das Powerbook-Menü über das Menü "Spezial" ab und entfernt mindestens für zehn Minuten Batterie und Stromversorgung. Sind nach dem Wiedereinschalten mit eingelegtem Akku und angestecktem Netzteil Datum und Zeit verstellt, deutet dies auf eine leere Pufferbatterie hin. Bei manchen Powerbooks lässt sie sich aufladen, indem man das Gerät ohne Batterie für mindestens vier Stunden ans Stromnetz anschließt. Verbleibt die Hauptbatterie im Powerbook, dauert der Ladevorgang für die Pufferbatterie etwa 48 Stunden. Sollte die Pufferbatterie nach dem Ladeversuch immer noch leer sein, bleibt nur der Gang zum Apple-Service. Da die Pufferbatterie im Powerbook eingebaut ist, kann man sie nur schwer selbst austauschen. mas

0 Kommentare zu diesem Artikel
902698