2026577

Links für Websites und E-Mail-Adressen in Pages erstellen

12.12.2014 | 10:32 Uhr |

Wenn man Texte in Pages einfügt oder schreibt, die Web- oder E-Mail-Adressen entsprechen, erkennt Pages sie als solche und formatiert sie automatisch als aktive Links, blau unterstrichen.

Im Gegensatz zu Microsoft Word färbt Pages die URLs aber nicht gleich blau ein. Wohin die Links führen, lässt sich bearbeiten. Klickt man auf den automatisch formatierten Link, öffnet sich eine Sprechblase, die „Bearbeiten“ oder „Öffnen“ (des Links im Webbrowser oder der E-Mail-Adresse in Mail) anbietet. Über „Bearbeiten“ gibt man die verknüpfte Web- oder E-Mail-Adresse und den angezeigten Text ein. Wenn ein automatisch formatierter Link mal kein Link sein soll, markiert man den Text und wird dieses Verhalten über „Format > Link entfernen“ wieder los. Wer die automatische Formatierung von Links ganz loswerden möchte, kann dies über „Bearbeiten > Ersetzungen > Ersetzungen einblenden“ aufrufen und dann die Option „intelligente Links“ ausschalten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2026577