902168

MS IE/OE - Passwort-Mysterium

27.07.2000 | 00:00 Uhr |

Vorsicht: Passworteingaben merkt sich Internet Explorer in einem Zwischenspeicher, den auch Outlook nutzt.

Problem: Mitunter kommt es vor, dass man mit Microsoft Internet Explorer 5 problemlos Seiten aufrufen kann, die eigentlich eine Passworteingabe erfordert hätten. Was tun, wenn man diese Seiten schützen möchte?

Lösung: Schuld ist ein Bug, der sich seit der Version 3 durch die Geschichte von Internet Explorer zieht. Das Problem tritt nur auf, wenn man auch Outlook Express bei der Passworteingabe geöffnet hat. Dann legt das Microsoft-Duo die geheimen Daten in einem Cache ab, auf den beide Programme Zugriff haben und der erst gelöscht zu werden scheint, wenn
man die zwei Anwendungen schließt. Bleibt Outlook allerdings aktiv, merkt es sich die
zuvor eingegebenen Benutzerdaten und gibt sie an einen zwischendurch beendeten Internet Explorer zurück. Wer also häufig auf geschützte Seiten zugreift und Dritten Zugang zu seinem Rechner gewährt, sollte Outlook stets mit Internet Explorer beenden und dann erneut öffnen. Das Problem tritt übrigens sowohl bei Serverabfragefenstern als auch bei eingebetteten Eingabefeldern auf. dc

0 Kommentare zu diesem Artikel
902168