1176896

iOS-Geräten und Macs eigene IDs für Facetime zuweisen

08.08.2011 | 09:24 Uhr |

Die Facetime-ID für das iPhone ist einfach von den anderen zu unterscheiden, denn hier nutzt Facetime die Telefonnummer

Bei Mac, iPad und iPod Touch wird es schwieriger, wenn alle die gleiche E-Mail-Adresse als ID nutzen. Wenn Sie verhindern möchten, dass gleich Ihr ganzer Gerätepark klingelt, wenn Sie jemand per Facetime kontaktieren will, braucht jede Hardware eine eigene ID. Das geht auch ohne zusätzliche Mail-Adressen.

Die Lösung ist die Verwendung von E-Mail-Adress-Tags. Damit ist es möglich, verschiedene "Unteradressen" anzulegen, die zu einer Hauptadresse gehören. Anbieter wie Googlemail und Mobile Me gestatten die Nutzung dieser Tags (Englisch = Etiketten) nach dem Schema username+tag@me.com. Bei Yahoo funktioniert es ebenfalls, jedoch wird hier statt des Pluszeichens ein Bindestrich verwendet. Wenn Sie die Tags nutzen wollen, lohnt sich ein kostenloser Googlemail-Account. Damit könnte zum Beispiel die Adresse für den Mac stefan+mac@googlemail.com und für das iPad stefan+ipad@googlemail.com lauten. Tragen Sie auf jedem Gerät die passende Adresse in den Facetime-Einstellungen ein. Danach können Sie die alte ID (ohne "+") entfernen. E-Mails an eine der Adressen mit Tag kommen trotzdem bei der Standardadresse stefan@googlemail.de an, sodass auch die Verifizierung von Facetime klappt. So erhält jedes Gerät seine eigene ID.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1176896