1871842

Mehr Platz auf dem Macbook-Monitor

10.12.2013 | 13:30 Uhr |

Von Safari und anderen Browsern kennt man die Tabs, mit deren Hilfe sich mehrere Fenster in einem einzigen zusammenlegen lassen, um Platz auf dem Bildschirm zu schaffen.

Per Klick auf die „Tab“ genannten Reiter schaltet man dann zwischen den Fenstern um. Das gleiche Prinzip hat unter OS X Mavericks jetzt auch im Finder Einzug gehalten. Das ist sehr praktisch, vor allem auf den 11- und 13-Zoll-Monitoren der Macbooks, auf denen der Platz immer schnell knapp wird. So kann man der Fensterflut im Finder gezielt entgegen wirken. Die Umgewöhnung ist ganz einfach: Statt wie bisher mit „Befehlstaste-N“ („cmd-N“) ein neues Fenster zu öffnen, lässt sich mit „Befehlstaste-T“ („cmd-T“) im gleichen Fenster ein neuer Tab anlegen – genauso wie in Safari oder Firefox. Oder man hält beim Doppelklick auf einen Ordner oder einem Klick auf ein Element in der Seitenleiste des Finder-Fensters die „Befehlstas­te“ („cmd“) gedrückt. Auch dann wird im aktuellen Fenster ein neuer Tab erstellt. Mehrere geöffnete Finder-Fenster lassen sich zudem über „Fenster > Alle Fenster zusammenführen“ in ein Fenster mit Tabs verpacken. Auch das Verschieben von Dateien und Ordner klappt mit Tabs. Dazu zieht man die Objekte einfach statt in das Zielfenster auf dessen Tab. Mit dem Mauszeiger über den Tab kann man sie dann entweder einfach loslassen, oder man wartet einen Moment. Dann wird das Zielfenster geöffnet und man kann die Objekte auch in einem Unterordner platzieren.

Weitere Neuerungen die OS X Mavericks mit sich bringt haben wir Ihnen in unserer großen Mavericks-Einführung zusammengestellt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1871842