Gelöschte Dateien

Mit Festplatten-Dienstprogramm den freien Speicher überschreiben

31.12.2012 | 08:32 Uhr | Thomas Armbrüster

Auf einem Macbook Air soll mit dem Festplatten-Dienstprogramm der freie Platz auf dem internen Flash-Laufwerk überschrieben werden, um zu verhindern, dass nach dem Verkauf gelöschte Dateien wiederhergestellt werden können. Im Festplatten-Dienstprogramm ist die Option „Freien Speicher löschen“ jedoch inaktiv.

Bei internen Flash- und SSD-Laufwerken ist diese Option sowie auch das sichere Löschen des gesamten Datenträgers deaktiviert, um zu verhindern, dass durch die zusätzlichen Schreibvorgänge die Lebensdauer des Datenträgers zu stark vermindert wird. Denn die Speicherzellen der Flash- und SSD-Laufwerke vertragen nur eine bestimmte Anzahl von Schreibvorgängen. Laut dem technischen Artikel HT3680 von Apple wird das sichere Löschen „bei einem SSD-Laufwerk nicht benötigt, da es bereits nach einem regulären Löschvorgang schwierig ist, Daten von einem SSD-Laufwerk wiederherzustellen”. 

1657086