OS X Mountain Lion

Mit Netzwerkdienstprogramm drahtlose Netze analysieren

15.01.2013 | 14:24 Uhr | Stefan von Gagern

In Mountain Lion ist ein Diagnoseprogramm zur Analyse drahtloser Netze integriert, wenn auch etwas versteckt. Er erlaubt beispielsweise die Suche nach Netzen in der Umgebung und zeigt unter anderem an, auf welchem Kanal, in welchem Frequenzband und mit welcher Bandbreite diese Netze funken.

Um das Programm zu starten, hält man die Wahltaste („alt“) gedrückt und öffnet das WLAN-Menü. Dort sieht man zum einen ausführliche Informationen zum eigenen, momentan ausgewählten drahtlosen Netz und kann zum anderen ganz unten im Menü „WLAN-Diagnose öffnen“ auswählen. Im Fenster der gleichnamigen Anwendung lassen sich nun der Netzverkehr aufzeichnen oder das WLAN analysieren und dann jeweils in Log-Dateien speichern. Interessanter sind aber die Netzwerk-Dienstprogramme, die man mit „Befehlstaste-N“ („cmd-N“) aufruft. Unter „WLAN-Suche“ listet das Programm alle sich in der Nähe befindenden drahtlosen Netze mit detaillierten Informationen auf.

Die Netzwerk-Dienstrpogramme informieren ausführlich über
die drahtlose Netzwerke in der Umgebung.
Vergrößern Die Netzwerk-Dienstrpogramme informieren ausführlich über die drahtlose Netzwerke in der Umgebung.

Dann kann man zum Beispiel durch die Wahl eines Kanals, der von anderen WLANs nicht verwendet wird, die Leistung des eigenen Netzes verbessern. Unter „Leistung“ zeigt die Anwendung eine grafische Darstellung der Datenübertragung und der Signalstärke im eigenen Netz, und unter „Werkzeuge“ sind Optionen wie „Ping“, „Traceroute“ oder „Whois“ zu finden, mit denen man die Verbindung zu Websites analysiert und Informationen zu diesen einholt.

1667298