2017512

Mit der Drittelregel zum optimalen Bildaufbau

13.11.2014 | 15:16 Uhr |

Um ein Motiv optimal einzufangen, bedarf es nicht nur der richtigen Belichtung. Vor allem die Inszenierung des Motivs spielt dabei eine große Rolle.

Hier hilft Ihnen die sogenannte „Drittelregel“, eine stark vereinfachte Form des goldenen Schnitts: Dazu teilen Sie den Bildausschnitt gedanklich durch zwei waagrechte und zwei senkrechte Linien in neun Bildbereiche ein. Bei manchen Kameras lassen sich diese Hilfslinien auf dem Display einblenden – das macht das Ausrichten des Motivs besonders einfach. Platzieren Sie im Anschluss daran Ihr Motiv entlang einer der vier Linien. Auf diese Weise erhält das Bild eine harmonische Gewichtung und der Blick wird auf das Hauptmotiv gelenkt.

Positionieren Sie das Hauptmotiv für eine harmonische Bildwirkung nach der Drittelregel.
Vergrößern Positionieren Sie das Hauptmotiv für eine harmonische Bildwirkung nach der Drittelregel.
© Macwelt
0 Kommentare zu diesem Artikel
2017512