972820

Notbremse in iTunes

09.07.2007 | 11:19 Uhr |

Damit iTunes gekaufte Musik abspielt, muss der Benutzer sich einmal über das Internet im iTunes Store melden.

iTunes 7 Logo
Vergrößern iTunes 7 Logo

Dann wird dieser Rechner im Store registriert, die Kundendaten gespeichert und die gekaufte Musik läuft. Maximal fünf Rechner dürfen mit einem Benutzernamen registriert werden. Wer vergessen hat, diesen Vorgang rückgängig zu machen und dieses Limit erreicht, muss eine Sonderfunktion im iTunes Store nutzen: Innerhalb von 12 Monaten hat man einmal die Option, alle diese Computer zu deaktivieren und damit die Wiedergabe der Musik auf diesen Rechner zu blockieren. Das ist zum Beispiel sinnvoll, wenn man einen Mac verkauft hat.

Hat man das Limit erreicht, stellt iTunes auf der Statusseite eine weitere Schaltfläche mit Namen „Alle deaktivieren“ dar. Nach dem Betätigen der Schaltfläche überprüft iTunes per Dialogbox, ob der Anwender wirklich alle Computer deaktivieren will und führt die Aktion dann durch. Das Deaktivieren sollte immer an dem Rechner erfolgen, auf dem alle gekauften Musikstücke liegen und der normalerweise zum Einkauf genutzt wird.

Mit der Aktion sind nicht nur die PCs aus der Liste der autorisierten Computer gelöscht, auf die der Anwender keinen Zugriff mehr hat, sondern alle. An jedem PC, an dem man künftig die Wiedergabe der gekauften Musik ermöglichen will, startet man zur Autorisierung nun einfach einen Song und gibt Benutzername und Kennwort des Käufers ein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
972820