Mountain Lion

Notfall-Partition

07.03.2013 | 14:37 Uhr | Thomas Armbrüster

Bei Problemen von der Wiederherstellungspartition Starten

Mit Mountain Lion wird auf dem internen Datenträger eine unsichtbare Wiederherstellungspartition eingerichtet, von der sich der Mac starten lässt, wenn es Probleme mit dem Startvolume gibt. Man startet dazu den Mac neu und hält „Befehlstaste-R“ („cmd-R“) so lange gedrückt, bis auf dem Monitor das Apple-Logo und der sich drehende Wartekreis erscheinen. Anschließend öffnet sich das Fenster „OS X-Dienstprogramme“.
 
Nun kann man das Festplatten-Dienstprogramm starten, um das Startvolume zu prüfen, das System neu installieren (es wird dazu aus dem Internet von Apples Servern übertragen) oder das Volume aus einem Time-Machine-Backup wiederherstellen.
 
Funktioniert der Start nicht, weil es ein Problem mit dem internen Datenträger gibt, lassen sich neuere Macs über das Internet im Wiederherstellungsmodus starten.
 
Dazu hält man beim Neustart „Befehl-Wahltaste-R“ („cmd-alt- R“) gedrückt. Man kann dann genauso arbeiten, als wenn der Mac von einer lokalen Wiederherstellungspartition gestartet wäre. Mit dem OS X Recovery Disk Assistant v1.0 (OS X Wiederherstellungsvolume-Assistent) von Apple lässt sich ein Wiederherstellungssystemauch auf einem USB-Stick mit 4 GB anlegen. Das Programm findet man unter http://support.apple.com/kb/DL1433 . Um vom Stick das Wiederherstellungssystem aufzurufen, startet man den Mac neu mit gedrückter Wahltaste(„alt“) und wählt im Startup Manager den Stick aus.

1716983