1557937

Resume-Funktion in OS X Lion steuern

22.08.2012 | 10:40 Uhr |

Mit OS X Lion kann man leicht steuern, welche Fenster, Dokumente und Programme sich automatisch öffnen

Die Resume-Funktion in Lion ermöglicht es, nach einem Systemstart oder einer Neuanmeldung genau da weiterzumachen, wo man aufgehört hat. Das System öffnet dazu automatisch wieder alle Programme sowie die in den Anwendungen geöffneten Fenster. Die Wiederherstellungsfunktionen lassen sich aber auch gezielt ein- und ausschalten. Um den automatischen Programmstart zu verhindern, deaktiviert man beim Ausschalten des Mac die Option „Beim nächsten Anmelden alle Fenster wieder öffnen“. Unpraktisch ist nur, dass sich das System diese Einstellung nicht merkt.

In der Systemeinstellung „Allgemein“ deaktiviert man dauerhaft das Wiederherstellen von Programmfenstern beim Programmstart.
Vergrößern In der Systemeinstellung „Allgemein“ deaktiviert man dauerhaft das Wiederherstellen von Programmfenstern beim Programmstart.

Um generell das automatische Öffnen der Fenster bei jedem Start eines Programms zu deaktivieren, öffnet man „Systemeinstellungen > Allgemein“. Im Abschnitt „Benutzte Objekte merken“ schaltet man dann die Option „Fenster beim Beenden und erneutem Öffnen von Programmen wiederherstellen“ aus. Was jedoch, wenn man in einzelnen Programmen doch alle Fenster beim nächsten Öffnen wieder parat haben möchte? Dazu hält man die Wahltaste („alt“) gedrückt und öffnet das Programmmenü. Dann verändert sich der Befehl  „Beenden“ zu „Beenden und Fenster beibehalten“. Oder man nimmt die Tastenkombination „Befehl-Wahltaste-Q“ („cmd-alt-Q“). Ist das Öffnen der Fenster in der Systemeinstellung aktiviert, lässt sich diese Vorgabe außerdem übergehen, wenn man eine Anwendung mit gedrückter Umschalttaste („shift“) startet.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1557937