1840298

OS X speichert Schriften in verschiedenen Verzeichnissen

18.10.2013 | 09:42 Uhr |

In OS X gibt es drei verschiedene Ordner, in denen Schriften gespeichert sind beziehungsweise sich dort vom Benutzer ablegen lassen.

Die von Apple mitgelieferten Systemschriften sind unter „System/Library/Fonts“ gespeichert. Die weiteren mit OS X installierten Schriften sind unter „Library/Fonts“ zu finden. Diese Zeichensätze stehen allen auf dem Mac eingerichteten Benutzern zur Verfügung. Darüber hinaus gibt es noch einen Ordner „Fonts“, der im normalerweise unsichtbaren Verzeichnis „Library“ im Privatordner jedes Benutzers abgelegt und standardmäßig leer ist. Installiert man hier Schriften, stehen sie nur dem jeweiligen Anwender zur Verfügung. Die Systemschriften sind besonders geschützt. Im Programm Schriftsammlung lassen sie sich weder deaktivieren noch löschen und sind zudem an einem Schlosssymbol zu erkennen, das unten im Programmfenster eingeblendet wird, wenn man sie markiert. Als Administrator kann man Systemschriften aber direkt im Ordner „System/Library/Fonts“ löschen, jedoch mit einigen Ausnahmen: Sobald man in Lion oder Mountain Lion eine vom Sys­tem benötigte Schrift (Geneva, Helvetica, Helvetica Neue, Keyboard, Last Resort, Lucida Grande und Monaco) in den Papierkorb legt, wird sie automatisch wieder hergestellt und es blendet sich ein entsprechender Hinweis ein. Dadurch wird vermieden, dass sich das System nicht mehr bedienen lässt. Da Apple diese Reparaturfunktion in Mavericks gestrichen hat, lässt man die Systemschriften dort aber besser unangetastet.

Legt man eine vom System benötigte Schrift in den Papierkorb, wird sie in Mountain Lion automatisch wieder hergestellt.
Vergrößern Legt man eine vom System benötigte Schrift in den Papierkorb, wird sie in Mountain Lion automatisch wieder hergestellt.
0 Kommentare zu diesem Artikel
1840298