1979802

PDF-Export aus Office für iPad

07.08.2014 | 17:40 Uhr |

Microsofts Office-Suite für das iPad hat nach wie vor Einschränkungen, auch wenn man mittlerweile aus der App heraus drucken kann.

Was aber nur auf Umwegen klappt, ist der Export eines Dokuments als PDF. Die einzige Möglichkeit, die Microsoft dafür anbietet, ist reichlich versteckt: Über das Share-Menü lassen sich Dokumente im Format PDF als E-Mail verschicken. Der direkte Export in das Dateisystem des iPad ist (noch) nicht möglich, spätestens mit iOS 8 sollte aber das Speichern auf dem iCloud Drive erlaubt. Dokumente lassen sich aus Word, Excel und Powerpoint vom iPad nur auf die Microsoft eigenen Webdienste wie Sharepoint und One Drive speichern, aber etwa nicht auf das Google Drive. Mit einem Umweg über den Internet-Dienst IFTTT (If this than that) ist aber zumindest der PDF-Export auf den bevorzugten Webspeicher schon jetzt möglich. Im wesentlichen geht es bei der Konfiguration des Rezepts für IFTTT darum, im Kanal E-Mail die eigene Absenderadresse und im Google-Drive-Kanal den Webspeicher für IFTTT frei zu geben. Nach einer unkomplizierten Konfiguration der Aktion kann man fortan die auf dem iPad erstellten Office-Dokumente an die Adresse mit einem vorher festgelegten Betreff an trigger@ifttt.com senden und schon landen sie im eigenen Webspeicher. Eine detaillierte Anleitung dafür haben unsere Macworld-Kollegen veröffentlicht .

Gut versteckt in Word für iPad ist die Versandoption für PDFs. Mit iOS 8 sollte das besser werden.
Vergrößern Gut versteckt in Word für iPad ist die Versandoption für PDFs. Mit iOS 8 sollte das besser werden.
0 Kommentare zu diesem Artikel
1979802