902392

Panoramen richtig erstellen

20.11.2000 | 00:00 Uhr |

Nimmt man 360-Grad-Bilder auf, sollte man darauf achten, stets die selben Belichtungswerte zu verwenden.

Nimmt man mit einer Spiegelreflexkamera ein Panoramabild auf, sollte man die Belichtung manuell einstellen und diesen Wert für alle Bilder verwenden. Dazu wählt man einen Zwischenwert aus den Einstellungen des hellsten und des dunkelsten Punkts, den die Kamera ermittelt. Übernimmt sie die Belichtung automatisch, ändern sich wegen der unterschiedlichen Lichtverhältnisse die Einstellungen für die Blende und die Belichtungszeit von Bild zu Bild. Dann passen die Farbgebungen der Bilder nicht mehr zusammen, und man sieht einen deutlichen Übergang im Panorama. mas

0 Kommentare zu diesem Artikel
902392