1898784

Passwortänderung verhindern

20.02.2014 | 12:36 Uhr |

OS X erlaubt es, das Passwort auch ohne dessen Kenntnis zu ändern. Das kann man auch verhindern.

Problem : Das Starten eines Mac von der Wiederherstellungspartition mit „Befehlstas­te-R“ („cmd-R“) ist zwar praktisch, um den internen Datenträger prüfen und reparieren zu können oder um das System neu zu installieren, birgt aber auch ein Risiko, da man dann über den Terminalbefehl „resetpassword“ das Administratorpasswort ohne Angabe des bisherigen Kennworts ändern kann. So kann sich jeder, der Zugriff auf den Rechner hat, schnell Zugriff auf die Anwenderdaten verschaffen beziehungsweise den Anwender vom Zugriff auf dessen Daten ausschließen.

Lösung : Der beste und einfachste Schutz gegen diese Form des Datendiebstahls ist die Verschlüsselung des internen Datenträgers mit Filevault. Ist die Verschlüsselung in der Systemeinstellung „Sicherheit“ aktiviert, lässt sich ein Mac nur nach Eingabe des Verschlüsselungspassworts von der Wiederherstellungspartition starten. Zudem sind die Daten auch dann geschützt, wenn man den Datenträger ausbaut und dann von einem anderen Rechner aus auf die Daten zugreift. Darum sollte man grundsätzlich bei allen mobilen Macs die Verschlüsselung aktivieren, da diese am leichtesten unfreiwillig den Besitzer wechseln können.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1898784