1003204

Plattenfresser

01.09.2008 | 16:56 Uhr |

Zum Aufräumen entfernt man überflüssige Installationsdateien aus Mac-OS X 10.5.

Denn auch bei der Installation von Software erweisen sich die Programmierer als kreativ, wenn es darum geht, überflüssige Daten auf die Festplatte zu müllen. So lohnt sich ein Blick in den Ordner "Receipts" im Ordner "Library"auf der Festplatte (nicht im Benutzerordner). Dort legt das Installationsprogramm von Mac-OS X Installationspakete ab, die es benötigt, wenn es Updates von Programmen und Systemkomponenten installiert. Im Regelfall löscht das Installationsprogramm solche Hinterlassenschaften nach getaner Arbeit, allerdings nicht immer. So sammelt sich über die Zeit in dem Ordner einiges an, was man getrost löschen kann. Nicht löschen sollte man die Ordner "boms" und "db", entfernen kann man aber alle Dateien mit der Endung ".pkg". Diese sind für sich genommen meist nicht sehr groß, hat man aber fünfzig oder hundert solcher Hinterlassenschaften beisammen, lohnt sich die Müllentsorgung. sh

0 Kommentare zu diesem Artikel
1003204