921788

Powerbooks und iBooks sauber halten

03.05.2004 | 15:26 Uhr |

Frisch gebackene Besitzer eines neuen iBooks oder eines Alu-Powerbooks haben sicherlich ein Interesse daran, Oberflächen und TFT-Bildschirme in einem möglichst sauberen Zustand zu halten. Grundsätzlich sind scharfe Reinigungsmittel Gift für die empfindlichen Gehäuse und die Beschichtungen auf den Flachbildschirmen. Für gewöhnliche Staubpartikel oder Fettrückstände eignen sich beispielsweise die Staubtücher von Vileda, mit denen sich Powerbooks und iBooks auch einmal feucht abwischen lassen. Einfach das Tuch mit Wasser befeuchten und ohne starken Druck über Bildschirm, Handballenablagen und Tastatur wischen, danach mit einem fusselfreien und weichen Handtuch trocken wischen.

Bedingt durch die leicht erhöhten Tasten der Apple-Notebooks kann es schon nach wenigen Tagen regelmäßiger Benutzung passieren, dass sich das Keyboard im Flachbildschirm abzeichnet. Gegen diesen Effekt kann der Benutzer eigentlich nichts ausrichten, denn der natürliche Fettfilm auf den Fingern bleibt während des Tippens auf den Tasten haften und verteilt sich mehr oder weniger gleichmäßig beim Bewegen der Hände. Einzig eine spezielle Tastaturauflage wie beispielsweise "Bookmark4" von Higoto kann dieses Problem dauerhaft eliminieren. Allerdings ist das zurechtgeschnittene Stück Silikon nicht gerade günstig - zwischen 30 und 50 Euro sind für das Pflegezubehör fällig. Wer seinen Geldbeutel lieber schonen möchte, sollte sich im Supermarkt nach farblich neutralen Mikrofasertüchern umsehen. In den Standardvarianten decken diese Tücher sowohl kleine iBooks als auch große 17-Zoll-Powerbooks an den wichtigen Stellen ideal ab, im Zweifelsfall muss eine Schere etwas Zuschnittarbeit leisten. So erfüllen die Mikrofasertücher den gleichen Zweck wie die originalen Displayschoner.

0 Kommentare zu diesem Artikel
921788