1457106

Quicktime-Movieplayer: Spuren kombinieren

18.07.2000 | 00:00 Uhr |

Quicktime- oder AVI-Digitalvideos und Photoshop-Dokumente lassen sich mit dem zu Quicktime 3.0 Pro gehörenden Movieplayer öffnen und kombinieren: Mit dem Befehl "Alles auswählen" im Menü "Bearbeiten" kann man den gesamten Film aktivieren oder mit gedrückter Umschalttaste den Abspielkopf über den gewünschten Bereich aufziehen und anschließend kopieren. Drückt man die Wahltaste, verändert sich der Befehl "Einsetzen" im "Bearbeiten"-Menü in "Hinzufügen". Die Daten werden dabei in eine separate Videospur eingefügt, deren Deckkraft man über das Menü "Film > Information" unter "Videospur" und "Grafikmodus" bearbeiten kann. Will man anstelle eines Movies ein Bild über die Filmlänge einsetzen, etwa ein statisches Hintergrundmotiv oder einen in Photoshop vorbereiteten Text, hält man Umschalt- und Wahltaste gedrückt. Damit verändert sich im "Bearbeiten"-Menü der Menüpunkt "Einsetzen" zu "Skaliert hinzufügen". Es erfolgt eine Anpassung des Bildes an die Laufzeit des Films. Ebenfalls einsetzen läßt sich ein Text aus der Zwischenablage. Dieser vergrößert das Fenster und wird am Filmrand als Untertitel plaziert. Mit dem Tastenkürzel Umschalt- und Befehlstaste kann man schließlich Inhalte komplett ersetzen, wenn man im "Bearbeiten"-Menü den Menüpunkt "Ersetzen" wählt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1457106