902388

Rätselhafte Drop-outs beim Videoschnit

14.11.2000 | 00:00 Uhr |

Fehlende Disc-Performance kann man kompensieren

Frage: Ich habe mir für mein Powerbook G3 Lombard mit 333 MHz eine Grafikkarte CBFW 3 von Ratoc gekauft und eine 18-GB-Festplatte von La Cie. Der Schnitt von Filmen mit Edit DV funktioniert damit einigermaßen gut. Aber wenn ich das Video herausspielen möchte, kommt es alle paar Minuten zu Drop-outs. Die Fehlermeldung sagt, ich solle die Disc-Performance erhöhen. Ich habe die Cluster geändert, aber das hat auch nicht viel gebracht. Habt Ihr eine Idee? Der Softwarehersteller kann sich das nicht erklären und hat mich an Sie verwiesen.

Antwort: Eine genaue Erklärung für das von Ihnen geschilderte Phänomen haben wir auch nicht, aber ein paar Tipps, die vielleicht weiterhelfen:
1. Deinstallieren Sie alle überflüssigen Systemerweiterungen und Kontrollfelder. Sie kosten Rechenzeit und könnten genau das Quäntchen Leistung verbrauchen, das dem Rechner dann fehlt und zu den Drop-outs führt.
2. Deaktivieren Sie die Netzwerkdienste, also Appletalk und TCP/IP. Auch diese kosten Rechenzeit im Hintergrund und bremsen das System möglicherweise.
3. Deaktivieren Sie den virtuellen Speicher. Falls das physikalische RAM nicht ausreicht, um die AV-Anwendungen auszuführen, sollten Sie das Powerbook mit RAM aufrüsten.
4. Erkundigen Sie sich beim Hersteller Ihrer externen Firewire-Festplatte nach einem Update der Treibersoftware oder (wichtiger) der Firmware der Brückenchips. Derzeit ist die Geschwindigkeit der meisten Firewire-Festplatten auf zirka 14 MB/s beschränkt. Mit einem Update der Firmware lässt sie sich steigern.
5. Wechseln Sie die Festplatte aus, da exter-ne Firewire-Festplatten im 2,5-Zoll-Format für
DV-Anwendungen manchmal nicht schnell genug sind. Benutzen Sie besser eine Platte im 3,5-Zoll-Format (siehe dazu auch Test in Macwelt 10/2000, ab Seite 50). cm

0 Kommentare zu diesem Artikel
902388