1559931

Von einer externen Wiederherstellungspartition starten

29.09.2012 | 16:07 Uhr |

Unter Lion wird bei der Installation automatisch eine Rettungspartition eingerichtet, von der sich der Mac starten lässt, wenn es Probleme gibt. Dazu hält man beim Neustart Befehlstaste-R („cmd-R“) gedrückt und kann dann unter anderem mit dem Festplatten-Dienstprogramm das Startvolume prüfen, die Zugriffsrechte reparieren oder das System neu installieren. Was lässt sich jedoch unternehmen, wenn der interne Datenträger streikt?

Sicherheitshalber kann man sich mit dem Programm Lion Recovery Disk Assistant (Lion Wiederherstellungsvolume-Assistent) von Apple ein Wiederherstellungssystem auf einem USB-Stick anlegen. Ein Stick mit 4 GB ist dafür ausreichend. Das Programm findet man auf Apples Support-Seiten . Man startet das Programm, schließt den USB-Stick an und wählt diesen als Ziel aus. Dabei werden alle Daten gelöscht. Formatieren muss man den Stick nicht, es funktioniert auch mit einem Stick im Windows-Format. Der Notfallstick erscheint aber nicht im Finder. Um von ihm das Wiederherstellungssystem aufzurufen, startet man den Mac neu mit gedrückter Wahltaste („alt“) und wählt die Recovery HD auf dem Stick aus. Erstellt man standardmäßig ein komplettes Backup des Mac mit Time Machine auf einer an den Mac direkt angeschlossenen externen Festplatte, wird auf dieser automatisch eine unsichtbare Wiederherstellungspartition angelegt. Sie erscheint im Startmanager, wenn man den Mac mit gedrückter Wahltaste neu startet. Dann kann man sich das Anlegen eines Rettungs-Sticks sparen und im Notfall von dieser Partition starten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1559931