Power Nap

Standby-Modus auf neuerem Macbook aktivieren

17.01.2013 | 14:38 Uhr | Thomas Armbrüster

Analog zum iPad verstehen sich das Macbook Air (ab Baujahr 2010) sowie die beiden Retina-Macbooks auf den Standby-Modus im Batteriebetrieb, sofern keine externen Geräte über USB oder Bluetooth verbunden, keine SD-Card eingesteckt und auch kein Monitor angeschlossen ist. Der Mac geht dann nach einer Stunde Ruhemodus in den Standby-Modus und kann so rund 30 Tage durchhalten, ohne ausgeschaltet zu werden. Das funktioniert aber nicht immer.

Schuld ist die Option Power Nap. Diese aktualisiert im Hintergrund unter anderem Kalender, Kontakte, Notizen und Erinnerungen, empfängt neue E-Mails, gleicht Dokumente mit iCloud ab und sucht nach Updates im Mac App Store, wenn sich der Rechner im Ruhemodus befindet. Normalerweise ist Power Nap im Batteriebetrieb deaktiviert, weil sonst der Standby-Modus nicht funktioniert. In der Systemeinstellung „Energie sparen“ lässt sich Power Nap aber auch für den Batteriebetrieb einschalten. Sollte also der Standby-Modus bei einem Macbook nicht funktionieren, kontrolliert man diese Einstellung.

1668414