902326

Schwarz-und Weißpunkt

11.10.2000 | 00:00 Uhr |

Was sagt der Dichteumfang eines Scanners aus?

Frage: Bei den technischen Spezifikationen von Scannern wird neben den bekannten Daten zu Auflösung und Farbtiefe oft zusätzlich die Dichte angegeben. Was sagt dieser Wert über den Scanner aus?

Antwort: Der Dichteumfang einer Vorlage errechnet sich aus der Differenz zwischen dem Punkt, der die größte Dichte aufweist (so genannter Schwarzpunkt), und dem Punkt mit der niedrigsten Dichte (Weißpunkt). Je größer der Dichteumfang eines Scanners ist, desto mehr Grauwerte, also Zwischenstufen zwischen Weiß- und Schwarzpunkt, kann der Scanner erkennen. Hier darf man sich von den Herstellerangaben nicht verwirren lassen, da manche Hersteller nur den Wert für die maximale Dichte ihres Geräts angeben. Dieser Wert fällt meistens höher aus, aussagekräftiger ist jedoch der Dichteumfang. dc

0 Kommentare zu diesem Artikel
902326