1991364

Selbst aufgenommene Videos importieren

08.10.2014 | 10:17 Uhr |

Das iPad ist zur Video-Aufnahme im mobilen Einsatz etwas unhandlich, eignet sich dafür aber unterwegs als einfacher Schnittplatz mit iMovie richtig gut.

Mit dem Lightning-auf-SD-Kartenleser oder USB-Kamera-Adapter von Apple (für je 29 Euro im Apple Store erhältlich) können Sie Filme vom iPhone oder vielen anderen Kameras importieren. Für ältere iPads mit Dock-Anschluss bietet Apple auch noch das iPad Camera Connection Kit mit beiden Adaptern an (29 Euro). Schließen Sie einen Adapter inklusive Kamera oder SD-Karte an, öffnet iOS die App Fotos, und Sie sehen ganz rechts in der Navigationsleiste den Eintrag „Importieren“.

Mithilfe eines USB-Adapters lassen sich Videos unterwegs problemlos vom iPhone oder einer anderen Kamera importieren.
Vergrößern Mithilfe eines USB-Adapters lassen sich Videos unterwegs problemlos vom iPhone oder einer anderen Kamera importieren.

Hierüber können Sie Fotos und Filme in das iPad-Archiv übernehmen. Die App Fotos legt für Filme das Album „Videos“ an und dazu in „Importierte Fotos & Videos“ für jeden Tag einen Ordner. In iMovie stehen die Filme in der Medienauswahl unter „Videos“ zur Verfügung und können von dort in das aktuelle Projekt übernommen werden.

Danach kann man die Filme in iMovie nutzen, indem man sie unter „Videos“ auswählt und anschließend auf den Importpfeil tippt.
Vergrößern Danach kann man die Filme in iMovie nutzen, indem man sie unter „Videos“ auswählt und anschließend auf den Importpfeil tippt.
0 Kommentare zu diesem Artikel
1991364