2082771

Spuren in Garageband besser unterscheiden

29.05.2015 | 10:49 Uhr |

Es klingt eigentlich nach einem unwichtigen Detail und purer Dekoration: Jede Spur in Garageband hat neben einem Namen auch ein Symbol und man muss keineswegs bei dem voreingestellten bleiben, sondern kann es noch nachträglich verändern.

Gerade bei Projekten in dem ein Instrument mehrfach vorkommt, kann das Spursymbol sehr gute Dienste bei der Orientierung leisten. Zum Beispiel wenn mehrere E-Gitarren im Einsatz sind, eine den cleanen Sound übernimmt und mehrere für verzerrte Solo-Stimmen dazukommen. Hier sorgt es für Orientierung wenn man der cleanen Gitarre zum Beispiel das Symbol einer halbakustischen Jazzgitarre (wie die ES 335 im Garageband-Programm-Icon) zuweist und bei den Solo-Stimmen eine Les Paul. Genau auf die gleiche Art lassen sich Verstärker-Sounds, Orgeln, Percussion-Spuren oder Toneffekte besser markieren und optisch unterscheiden. Zum Ändern des Spursymbols klickt man mit der rechten Maustaste (oder Control-Klick) auf die Spur und wählt das gewünschte Symbol.

Keine Angst vor Garageband

Symbole in Garageband lassen sich nachträglich leicht ändern. So kann man auch in einem Projekt mit vielen Spuren den Überblick behalten.
Vergrößern Symbole in Garageband lassen sich nachträglich leicht ändern. So kann man auch in einem Projekt mit vielen Spuren den Überblick behalten.
0 Kommentare zu diesem Artikel
2082771