1007193

CPU-Kern manuell abschalten

14.11.2008 | 16:10 Uhr |

Unter Mac-OS X 10.4 und Leopard gibt es eine einfache Möglichkeit, einen Prozessorkern manuell abzuschalten. Dies spart Strom und sorgt für weniger Abwärme.

Icon 10.5
Vergrößern Icon 10.5

Seit es die Intelmac gibt, hat Apple die Möglichkeit abgeschafft, Einfluss auf die Stromspareinstellungen des Prozessors zu nehmen. Die modernen Core2-CPUs takten sich zwar automatisch bei Bedarf herunter, manuelle Eingriffsmöglichkeiten gibt es jedoch nicht. Ein kleines Menüobjekt schafft hier Abhilfe. Mittels des Tools CPU.menu kann man auf vielen Macs manuell einen oder mehrere Kerne abschalten.

Dies kann dabei helfen Strom zu sparen oder weniger Lüfterlärm zu produzieren. Die Leistung des Rechners lässt dabei deutlich nach, bei nornalem Gebrauch fällt die Zwangsdrosselung jedoch kaum auf. CPU.menu ist eine Menuerweiterung, die ein Bestandteil von OS X ist. Der Nutzer muss keine Software von Drittanbietern installieren, das Tools stammt direkt von Apple.

CPU.menu sitzt in der Menüleiste. Zusätzlich gibt es mit dem Tool ein Diagramm der CPU-Auslastung
Vergrößern CPU.menu sitzt in der Menüleiste. Zusätzlich gibt es mit dem Tool ein Diagramm der CPU-Auslastung

Um das Tool zu starten muss man es zunächst finden, es steckt im Systemordner. Spotlight hilft hier nicht, der Systemordner ist nicht indiziert. CPU.menu findet sich unter: "System / Library / Coreservices / Menu Extras". Ein Doppelklick startet das Tool. Ein neuer Punkt in der Menüleiste erlaubt es jetzt, einzelne Kerne auf Multicore-Macs zu deaktivieren. Nicht jeder Mac unterstützt dieses Tool jedoch, auf manchen Modellen ist es nicht installiert und funktioniert nicht, wenn man es manuell auf den Rechner kopiert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1007193