1947053

Strom sparen: WLAN trotz Flugmodus

20.05.2014 | 10:52 Uhr |

Auch wenn der Flugmodus aktiviert ist, kann man per WLAN online bleiben. Das hilft im Ausland oder dort, wo man eh keinen Empfang hat.

Es gibt Situationen, in denen man zwar WLAN nutzen möchte, jedoch ohne den Mobilfunk oder Bluetooth zu aktivieren. Statt die nicht benötigten Dienste einzeln abzuschalten, öffnet man in solchen Situationen die Einstellungen oder das Kontrollzentrum und schaltet einfach den Flugmodus ein. Danach tippt man auf WLAN und aktiviert das drahtlose Netz einzeln wieder. Die anderen Funkdienste bleiben bis zum Beenden des Flugmodus dauerhaft ausgeschaltet.

Vor allem im Urlaub hat man öfter mal Situationen, in denen man nur WLAN nutzen will. Das kann zum Beispiel sein, wenn man im Ferienhaus im Ausland einen WLAN-Hotspot hat, über den man Safari und Mail nutzt oder per Face­time Audio beziehungsweise einen anderen VoIP-Dienst telefonieren möchte. Ist man nicht auf ständige Erreichbarkeit per Handynummer angewiesen, schaltet man den Mobilfunkempfang einfach ab. Das spart Roamingkosten für eingehende Anrufe und reduziert gleichzeitig unerwünschte Störungen. Ein anderer Grund kann sehr schlechter Mobilfunkempfang sein, der den Akku des iPhone schnell leersaugt.

Spart Strom und wir sind dennoch online: Flugmodus mit eingeschaltetem Wi-Fi.
Vergrößern Spart Strom und wir sind dennoch online: Flugmodus mit eingeschaltetem Wi-Fi.

Bei einem alten iPhone, in dem gar keine gültige SIM-Karte steckt, stellt man ebenfalls besser nur das WLAN an, um die Akkulaufzeit zu verlängern. Auch in Flugzeugen oder in der Nähe sensibler Geräte ist manchmal "WLAN only" angesagt. Auch in tiefen Kellern, in denen es keinen Mobilfunkempfang gibt, aber ein Wi-Fi bereit steht, ist diese Variante mit WLAN im Flugmodus sinnvoll und spart Strom.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1947053