1559869

Mithilfe des Terminals Dateien von einem defekten Medium auf ein anderes kopieren

28.09.2012 | 15:29 Uhr |

Auf einer Festplatte sind Fehler beim Öffnen von Dokumenten aufgetreten, die Daten sind aber weiterhin zugänglich. Beim Versuch, im Finder die Daten von der problematischen Festplatte auf ein anderes Medium zu kopieren, wird der Vorgang mit einer Meldung über eine defekte Datei abgebrochen und es wird nichts kopiert.

Stößt der Finder bei einem Kopiervorgang auf eine defekte Datei, bricht er die Übertragung ab und kopiert gar nichts. Abhilfe schafft das Terminal. Man tippt zuerst folgenden Befehl ein:

 cp  -av   

Der Befehl kopiert die Daten, behält dabei die Dateistruktur bei und listet im Terminal alle kopierten Dateien nacheinander auf. Nun zieht man den zu kopierenden Ordner aus dem Finder in das Fenster des Terminals (dann wird der Pfad zu diesem Ordner eingesetzt), löscht das Leerzeichen am Ende des Pfades mit der Rückschritttaste und tippt folgendes ein:

/*  

Dieser Zusatz sorgt dafür, dass alle Dateien in dem Ordner kopiert werden. Nun zieht man noch den Zielordner oder das Zielvolume in das Terminalfenster, um den Pfad dorthin anzugeben. Der gesamte Befehl sieht dann so aus:

cp  -av Pfad/zur/Quelle/* Pfad/zum/Ziel 

Nun drückt man die Zeilenschaltung. Tritt beim Kopieren ein Fehler auf, wird im Terminal der Fehler angezeigt. Alle zuvor schon kopierten Dateien bleiben erhalten und sind im Terminalfenster aufgelistet. Anhand dieser Informationen kann man feststellen, welche Dateien man vom nächsten Kopiervorgang ausschließen muss.

Kopiert man viele Dateien mithilfe des Terminals, bleiben bei einem Fehler alle zuvor schon kopierten Objekte am Ziel erhalten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1559869