1450805

Adressbuchdaten im Excel-Format exportieren

04.04.2012 | 17:13 Uhr |

Das Adressbuch ist kein besonders kommunikatives Programm. Denn der Befehl "Ablage > Exportieren" kennt nur zwei Dateiarten: "vCard" und "Adressbucharchiv". Letzteres lässt sich nur mit Adressbuch selbst lesen, Ersteres ist eher für den Austausch zwischen vergleichbarer Software gedacht

Bento Icon
Vergrößern Bento Icon

Doch wer die Software Bento von Filemaker installiert hat, bekommt damit neue Exportoptionen für das Adressbuch - zum Beispiel im Dateiformat von Excel oder als schnöde Textdatei. Bento 4 zeigt unter der Bibliothek "Adressbuch" alle Adressen und Adressgruppen an, die man mit der Apple-Software erzeugt hat. Wählt man eine Gruppe oder das gesamte Adressbuch aus, sieht man rechts im Hauptfenster von Bento die Adressen.

Für den Export stellt man die Darstellung auf die Listenansicht ein. Links unten im Fenster entscheidet man, welche Informationen (Spalten) sichtbar sein sollen. Anschließend ruft man "Ablage > Exportieren" auf oder drückt "Befehl-Umschalttaste-E" ("cmd-shift-E"). Im sich einblendenden Fenster wählt man das Exportformat aus und nach einem Klick auf den Knopf "Weiter" den Ordner, in dem die Datei landen soll. Damit der Export nicht zu viele Informationen beinhaltet, empfehlen wir, die Zahl der Felder auf die "angezeigten" Felder zu beschränken. Einziger Wermutstropfen: Bento exportiert für Excel lediglich XLSX-Dateien, die sich nur mit Excel 2008 oder neuer am Mac öffnen lassen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1450805