1177198

Mit einem Open-Source-Programm Monitore unter Lion profilieren

12.08.2011 | 14:05 Uhr |

Ältere Messgeräte von Xrite zur Profilierung von Bildschirmen wie das i1 Display und das i1 Display 2 verwenden die Software Eye-One Match. Diese ist jedoch unter Lion nicht mehr einsetzbar, da sie PPC-Programmcode verwendet

Die Open-Source-Software Argyll CMS ist ein Farbmanagementsystem, mit dem sich Bildschirme, Scanner und Kameras profilieren lassen. Die Software unterstützt auch i1 Display und i1 Display 2 und funktioniert unter Lion . Einziger Nachteil: Sie wird über Textbefehle in der Unix-Kommandozeile gesteuert. Das Programm Dispcal GUI bietet eine Bedienoberfläche für die Befehle zur Monitorkalibrierung. Man installiert die Ordner entweder im Verzeichnis "Programme" oder "Dienstprogramme" und gibt dann beim ersten Start von Dispcal GUI den Speicherort des Ordners "bin" von Argyll CMS an. Dann schließt man das Messgerät an und nimmt die Einstellungen vor. Eine englische Anleitung wird mitgeliefert.

Im Test funktioniert nur das automatische Speichern des Profils im Ordner "ColorSync" unter Lion nicht. Man muss das Profil darum manuell in den Ordner "Library/ColorSync/Profiles/Displays" kopieren. Das Profil wird von Dispcal GUI unter "Library/Application Support/dispcalGUI/storage" im Benutzerordner abgelegt, wobei der Ordner "Library" im Benutzerordner unter Lion jedoch unsichtbar ist. Man muss ihn im Finder darum mit dem Befehl "Gehe zu > Gehe zum Ordner" mit dem Befehl "/Users/[Benutzername]/Library/" öffnen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1177198