1178375

Pivot-Tabelle in Excel nutzen

05.10.2011 | 15:39 Uhr |

Microsoft Excel hat seit Jahren die Funktion Pivot-Tabelle (bei Excel 2011 mit dem Befehl "Daten > PivotTable ..."), die man braucht, um Daten zu konsolidieren

Damit ist gemeint, dass Excel damit eine Liste zusammenfasst. Die Liste sollte in der ersten Zeile Beschriftungen haben und dann darunter Zeile für Zeile einen Datensatz - beispielsweise alle Bestellungen, die im aktuellen Geschäftsjahr in einer Firma eingegangen sind. Ein Datensatz (= eine Zeile) enthält dann beispielsweise die Informationen Bestellnummer, Kundennummer, Produkt und Produktgruppe sowie Name, Anschrift, Preis und Lieferdatum. Damit kann man dann zum Beispiel sehr leicht eine Pivot-Tabelle erzeugen, die die Umsätze pro Produktgruppe zeigt: Man setzt den Cursor in ein beliebiges Feld der Tabelle, wählt den Befehl "Daten > PivotTable" und akzeptiert die Standardwerte (oben wird der Bereich der Tabelle für die Auswertung angegeben, darunter entscheidet man, ob Excel ein neues Arbeitsblatt anlegt - sehr empfehlenswert für Tests).

Im Generator für Pivot-Tabellen sieht man oben die Spaltenbeschriftungen der Ausgangstabelle. Von dort zieht man die Produktgruppe nach links unten in den Bereich "Zeilenbeschriftungen" und Preis nach rechts unten in "? Werte". Fertig. Excel 2011 erstellt in einem neuen Arbeitsblatt eine Tabelle mit zwei Spalten: In der ersten Spalte von rechts steht pro Zeile jeweils eine Produktgruppe und in der Spalte daneben der Umsatz der Firma pro Produktgruppe.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1178375