1047984

Verweis: Schulnoten nach Punkten in Excel vergeben

11.04.2011 | 10:30 Uhr |

Hat man ein festgesetztes Bewertungsschema, sei es Schulnoten oder Steuersätze, kann man die Berechnungen in einer Excel-Tabelle automatisch vornehmen lassen

Dafür legt man zuerst die Grundlagentabelle an. Dabei muss man allerdings mehrere Aspekte beachten: Excel sucht die entsprechenden Einträge nur von links nach rechts. Das heißt, das Suchkriterium muss in der ersten Spalte von links eingetragen werden. Falls die Suchkriterium-Einträge nummerisch sind, müssen sie in der Tabelle aufsteigend geordnet werden, sonst gibt die Funktion nicht den richtigen Wert zurück. Ist die Grundtabelle fertig, kann man sie für Bewertungen verwenden.

Die Funktion besteht aus mehreren Elementen: Suchkriterium, beispielweise Punktezahl, die ein Kind bei der Klassenarbeit erreicht hat. Matrix ist die Grundtabelle, die Tabelle mit Informationen, in der Daten nachgeschlagen werden. Will man die Formel in mehreren Zeilen verwenden, indem man sie kopiert, muss man die absolute Adresse der Tabelle angeben (Dollarzeichen vor Spalten- und Zeilenangaben der Grundtabelle), Spaltenindex - die Spalte in der Grundtabelle, wo der gesuchte Wert zu finden ist. Die Spalte wird relativ von links nach rechts in der Grundlagetabelle festgelegt. Das vierte Element in der Tabelle ist "Bereich_Verweis", damit kann man festlegen, ob die Funktion eine genaue Entsprechung in der Grundlagentabelle suchen soll. Mit der Vorgabe "Wahr" oder keiner Angabe sucht die Funktion nur die ungefähre Entsprechung, also den nächstgrößeren Wert, der kleiner als das Suchkriterium ist.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1047984