1047860

Facetime-Troubleshooting auf dem iPhone

07.04.2011 | 14:03 Uhr |

Facetime auf dem iPhone oder iPod Touch ist leicht einzurichten und funktioniert bei vielen zuverlässig. Dennoch sind in letzter Zeit Probleme aufgetaucht, die bei manchen Anwendern für Frust sorgten

iPhone kann sich nicht einloggen

Um auf dem iPhone zu funktionieren, braucht Facetime die Möglichkeit, SMS-Nachrichten mit dem Facetime -Server auszutauschen. Das bedeutet, Sie brauchen einen funktionierenden Mobilfunkempfang (mobiler Datenempfang ist nicht notwendig), der es möglich macht, SMS zu verschicken und zu empfangen. Obwohl Facetime auch über WLAN funktioniert, hat ein iPhone ohne Mobilfunkempfang keine Telefonnummer und kann sich daher nicht bei Apples Facetime-Servern einloggen.

Probleme mit der Apple-ID

Facetime benötigt eine Apple ID, die eine E-Mail-Adresse enthält. Früher war es möglich, einen Usernamen als Apple ID zu benutzen, dieser verursacht jedoch Probleme mit der Facetime-App. Wenn Sie also eine Apple-ID ohne ein @-Zeichen benutzen sollten, ist der beste Weg, unter "Account verwalten" auf der Apple-Website seinen Benutzernamen in eine E-Mail-Adresse zu ändern. Weiterhin ist es wichtig, dass Datum und Uhrzeit auf dem iPod Touch korrekt eingestellt sind, da diese Daten ebenfalls bei der Anmeldung überprüft werden. Wischen Sie mit dem Finger von rechts nach links über das Video in der Liste, bis ein roter Löschen-Button erscheint. Vor dem endgültigen Löschen erscheint zur Sicherheit noch eine Bestätigung, ob Sie den Inhalt tatsächlich löschen möchten.

WLAN-Probleme

Wer Probleme mit Facetime im Heimnetzwerk hat, kann zum Vergleich Facetime an einem öffentlichen Hotspot ausprobieren. Diese sind in der Regel so konfiguriert, dass die notwendigen Daten für Facetime zugelassen werden. Funktioniert Facetime dort ohne Probleme, liegen die Ursachen wahrscheinlich in der Einstellung des Routers. Facetime erfordert Universal Plug-and-play (UPNP) oder NAT Port Mapping Protocol (NAT-PMP). Damit kann der Router eingehende Anrufe auf das richtige Gerät im Heimnetz weiterleiten. Die meisten aktuellen Router sind damit ausgerüstet, jedoch sind die Protokolle nicht unbedingt per Voreinstellung aktiviert. Hier lohnt sich ein Blick in die Routereinstellungen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1047860