1038388

Kopieren und verschieben im Finder

22.09.2010 | 16:13 Uhr |

Finder ist eine digitale Sammelmappe bzw. Sortierordner für alle Dateien auf dem Mac. Lebensnotwendig sind dabei Kopieren und Verschieben.

icon Finder
Vergrößern icon Finder

Man kopiert oder verschiebt ziemlich häufig Dateien - meistens mit dem Programm Finder . Wer virtuos an den Tasten arbeitet, benutzt "Bearbeiten > Kopieren" und "Einfügen", sprich: Befehlstaste-C und Befehlstaste-V (leider lässt sich die Datei allein mit der Tastatur nur kopieren, aber nicht verschieben). Wer dagegen zwei Fenster im Finder öffnet, hat mit der Maus alle Freiheiten: Eine Datei lässt sich aus einem Fenster im Hintergrund in das vordere Fenster ziehen - wenn man zwischen Klick und Ziehen keine Zeit verstreichen lässt, behalten die beiden Fenster ihre Position im Vorder- beziehungsweise Hintergrund. Hält man dabei die Befehlstaste gedrückt, wird die Datei immer verschoben, auch wenn man sie beispielsweise vom Mac auf einen USB-Stick überträgt (der Finder würde dabei in der Regel eine Kopie erzeugen). Wie schnell man sein muss, ohne dass sich das andere Fenster in den Vordergrund schiebt, entscheidet man übrigens mit einer Einstellung im Finder ("Finder > Einstellung", oder "Befehlstaste-Komma"): Unter "Allgemein" steht ganz unten die Option "Aufspringende Ordner und Fenster" und darunter ein Schieberegler für die Verzögerung. Wer die Option deaktiviert, kann trotzdem - während des Verschiebens - manuell ein Fenster nach vorne holen: Mauszeiger über das gewünschte Fenster bewegen und die Leertaste drücken.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1038388