1045045

Ohne Flash surfen

21.03.2011 | 06:40 Uhr |

Ohne Flash lädt der Browser meist alternative Seiten

Um vorübergehend ohne Flash zu surfen, kann man in Safari in den Vorgaben unter "Sicherheit" einfach die Option "Plug-Ins aktivieren" ausschalten. Das Programm muss danach nicht erneut gestartet werden. Dann funktionieren aber auch alle anderen Plug-ins, wie beispielsweise das Quicktime -Plug-in, nicht mehr. Wer generell kein Flash verwenden möchte, entfernt die Dateien "Flash Player.plugin", "flashplayer.xpt" und "NP-PPC-Dir-Shockwave" aus dem Ordner "Library/Internet Plug-Ins".

Am einfachsten legt man sich in diesem Verzeichnis einen Unterordner an, zum Beispiel mit der Bezeichnung "Ausgeschaltet", und zieht die Dateien dorthin. Dann werden sie von den Browsern nicht mehr geladen, sind aber schnell wieder verfügbar. Die meisten Webseiten bieten eine alternative Ansicht für Browser, die kein Flash installiert haben, auf das Abspielen von Videos muss man danach aber meist verzichten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1045045